Elektronik

  • Steuerboard Gen7 mit ein paar Änderungen das Layout betreffend
    • ACHTUNG! Aufgrund eines Layoutfehlers sind Pin 18 und 19 vertauscht. Dies muss in der Marlin Firmware in der Datei "pins.h" korrigiert werden.

Hinweis: Die aktuellen Schrittmotortreiber sollen ersetzt werden.

  • Schrittmotortreiber: StepStick
    • maximale Phasenspannung: 35 V
    • maximaler Phasenstrom: ±2 A (bei sehr guter Kühlung)
    • eingestellter Phasenstrom: ≈1,6 A
    • Schrittmodi: Voll, 1/2, 1/4, 1/8 , 1/16
    • verwendeter Schrittmodus: 1/16
    • verbaute Menge: 4 Stück
  • Schrittmotoren: WanTai 42BYGHW811
    • Typ: 2-Phasen Bipolar
    • Schrittwinkel: 1,8°
    • Schrittgenauigkeit: 5 %
    • Nennspannung: 3,1 V
    • Nennstrom: 2,5 A
    • Haltemoment: 4800 gcm (≈0,47 Nm) @ 2,5 A
    • Phasenwiderstand: 1,25 Ω
    • Phaseninduktivität: 1,8 mH
    • Montageflansch: NEMA-17
    • Motorbreite und -höhe: 42 mm
    • Motorlänge: 48 mm
    • Wellendurchmesser: 5 mm
    • Wellenlänge: 22 mm
    • Gewicht: 340 g
    • verbaute Menge: 5 Stück
  • Endlagensschalter
    • Microtaster
    • verbaute Menge: 3 Stück
  • Netzteil: Enermax EG365AX-VE
    • Gesamtleistung: 353 W
    • maximaler Strom @+12 V: 26 A

Instandhaltungstagebuch

11.01.2014: Die große Durchsicht

Durchgeführt von: Miko Trusch

Was wurde gemacht:
  • Überprüfung der Achsen und deren Antriebe
  • Überprüfung des Extruders
    • beinhaltete die Reinigung des Hot-Ends
Ergebnisse:
  • x-Achse funktionsfähig
    • Zahnriemen könnte mehr Spannung vertagen
  • y-Achse funktionsfähig
    • Zahnriemen könnte mehr Spannung vertagen
  • z-Achse nicht funktionsfähig
  • Extruder funktionsfähig
    • Kabel vom Temperatursensor muss neu verlegt werden
    • überlegen, ob Steckverbinder am Extruder verbaut werden für bessere Instandhaltung
Ursachen für Fehlfunktionen:
  • z-Achsen Schrittmotortreiber durchgebrannt
    • schlechte Kühlung des Treibers
    • Verdacht auf schlechte Laufeigenschaft (überwiegend schwergängig) der Spindelantriebe
Anstehende Maßnahmen:
  • Schrittmotortreiber tauschen
  • Kühlung überdenken bzw. verbessern
  • Spindelantrieb überdenken
  • Kabel vom Temperatursensor neu verlegt

18.01.2014: Mysterium Mechanik

Durchgeführt von: Miko Trusch

Was wurde gemacht:
  • Tausch des z-Achsen Schrittmotortreibers
Ergebnisse:
  • z-Achse eingeschränkt funktionsfähig
    • Spindeln drehen teilweise asynchron und verziehen die x-Achse
Ursachen für Fehlfunktionen:
  • schlechte Laufeigenschaft der Gewindespindel (Oberflächengüte der Verzinkung offenbar zu schlecht)
  • schlechte Schmierung (Fett ist mit der Zeit fester geworden)
  • Vorspannung der z-Achse zu groß
Anstehende Maßnahmen:
  • Gewindespindel mit besserer Oberflächengüte verwenden (testen von V2A oder V4A-Stahl)
  • andere Spannmuttern für die z-Achse verwenden (optimal wäre RG7 wegen der guten Trockenlaufeigenschaft, alternativ Messing)
  • Vorspannung der z-Achse reduzieren

02.02.2014: Die Physik lässt grüßen

Durchgeführt von: Miko Trusch

Was wurde gemacht:
  • bestimmen der Federkonstante der verbauten Druckfedern
Ergebnisse:
  • Federgeometrie: Länge 65 mm, mittlerer Durchmesser 10 mm, Drahtdurchmesser 1 mm
Gewicht [kg] Kraft [N] Länge [mm] ΔL [mm] R [N/mm]
0,00 0,00 65,0 0
0,50 −4,91 57,4 −7,6 0,6454
1,00 −9,81 49,3 −15,7 0,6248
1,25 −12,26 46,3 −18,7 0,6557
1,75 −17,17 38,2 −26,8 0,6406
2,00 −19,62 34,2 −30,8 0,6370
2,25 −22,07 30,5 −34,5 0,6398
2,50 −24,53 28,0 −37,0 0,6628
3,00 −29,43 20,3 −44,7 0,6584
Ø 0,6456
Anstehende Maßnahmen:
  • Bestellung schwächerer Druckfedern bei Conrad (Artikel-Nr. 889240)

11.02.2014: Shoppen bei Conrad

Durchgeführt von: Miko Trusch

Was wurde gemacht:
  • abholen der bestellten Druckfedern
Anstehende Maßnahmen:
  • Federn müssen abgeflacht werden
  • Federn müssen verbaut werden

13.02.2014: Der Baumarktbesuch

Durchgeführt von: Miko Trusch

Was wurde gemacht:
  • shoppen im Hornbach
  • Gewindestange einkürzen auf 25 cm
  • einseitiger Testeinbau mit neuer Druckfeder, Gewindestange und Muttern
Ergebnisse:
  • Erwerb von M8-Gewindestange aus V2A-Stahl und M8-Muttern aus Messing
  • auf den ersten Blick gut laufender Spindelantrieb
Anstehende Maßnahmen:
  • neue Spindeln reinigen, einbauen und fetten
  • Masse der x-Achse ermitteln (Gewichtskraft auf rechte und linke Spindel) und die Federvorspannungen bestimmen

05.03.2014: Eine schmierige Angelegenheit

Durchgeführt von: Miko Trusch

Was wurde gemacht:
  • Druckfedern abgeflacht
  • Einbau der M8-Gewindestange aus V2A-Stahl und der M8-Muttern aus Messing, sowie der Druckfedern
  • Messen der Masse von dem rechten und linken Gewindetrieb (zum bestimmen der Gewichtskraft auf die Spindeln)
  • Reinigung der Linearführungen
  • Fetten der Achsen und Gewindetriebe mit Molykote BR 2 Plus Fett
Ergebnisse:
  • z-Achse läuft leichtgängig und ohne großartig zu verziehen
Anstehende Maßnahmen:
  • einstellen der Druckfedern
  • kalibrieren des Druckers
  • Bau eines neuen Druckbetts

24.09.2014: Es entwickelt sich...!

Durchgeführt von: Christoph, Ludwig, Sven

Eine kurze Zusammenfassung der Arbeiten der letzten Wochen und Monate

Was wurde gemacht:
  • neuen y-Schlitten aus Pertinax gefertigt (passend zum neuen Druckbett)
  • neues, beheiztes Druckbett (MK 3) gekauft und eingebaut
  • Motorstrom der Treiber genau eingestellt (0,7 Volt U_ref --> 1,75 A Phasenstrom)
  • Umlenkrolle des Zahnriemens der x-Achse mittels eine Alukeils ausgerichtet, um seitliches Anlaufen zu vermeiden
  • neue Firmware aufgespielt (Marlin V1, heruntergeladen am 11.09.2014) --> u.a. Anpassung der Achsenhöchstgeschwindigkeiten --> z-Achse läuft jetzt zuverlässig
  • Feineinstellung der z-Achse überarbeitet
  • Luftkanal für den Extruder-Lüfter gedruckt und montiert
  • Kapton-Tape bestellt
Ergebnisse:
  • der Drucker druckt wieder!
  • das neue Druckbett sieht super aus und wird schön warm :-)
Anstehende Maßnahmen:
  • Druckbett mit Kapton-Tape bekleben
  • Feintuning der Slic3r-Einstellungen für höhere Druckqualität und Geschwindigkeit
  • Maximalstrom ermitteln, den die Treiber liefern können
  • den Drucker bis zur Ersti-Woche nicht kaputt machen :-P

07.10.2014: Jaaaaaaaaa, er lebt noch!

Durchgeführt von: Christoph

Der Drucker läuft und hat zur Ersti-Schnitzeljagd tapfer durchgehalten. Die Qualität der gedruckten Trilegos war zwar noch nicht ganz zufriedenstellend aber daran war Slic3r schuld :-P

Was wurde gemacht:
  • Druckbett mit Kapton-Tape beklebt
  • viele Test- und Kalibrierungsobjekte gedruckt
  • Slic3r 1.2.0 experimental ausprobiert
  • "versehentlich" mit sehr hoher Geschwindigkeit gedruckt (youtube: Video1 , Video2 )
Ergebnisse:
  • Druckeinstellungen für einen zügigen und guten Ausdruck (config bundle)
  • Slic3r 1.2.0 lieferte keinen schönen Ergebnisse --> vorerst bei Version 1.7.0 bleiben!
  • Drucker arbeitet auch bei "gefährlich" hohen Geschwindigkeiten zuverlässig, weder die Motoren noch die Elektronik haben Probleme gemacht (kein Überhitzen oder Schrittverluste). Die mechanische Belastung ist aber vermutlich sehr hoch - zu hohe Geschwindigkeiten sollten also vermieden werden.
Anstehende Maßnahmen:
  • Die Qualität bei Überhängen ist noch nicht zufriedenstellend --> Testdrucke machen und passende Einstellungen ermitteln
  • Testen, wie die Druckqualität bei Brücken ist
Nach oben