Protokoll Wartung am Freitag, den 15.09.2017

Anwesende: Ludwig, Christoph, Jérôme, Matze, Joshua, Hendrik und Paul F.
Beginn: 18 Uhr 15

Flurproblem

Hendrik hat das Wort und weißt auf die Einstufung des Flurs als offizieller Fluchtweg hin. Eine E-Mail von Herr Tantzmann an verschiedene Verteiler hat auf den schlechten Zustand hingewiesen. Tür zu Raum 355 muss um 90 Grad aufgehen, keine brennbaren Gegenstände dürfen im Flur gelagert werden. Auf den Schränken dürfen keine Gegenstände die runterfallen könnten, gelagert werden. Gefahrstoffe (alte Leuchtstoffröhren) müssen entfernt werden. Der Flur muss DAUERHAFT sauber gehalten werden, da regelmäßige Begehungen durch die Gebäudeverwaltung stattfinden.
Jérôme weißt auf den Platzverbrauch des Roboters hin. Das Plenum ist sich einig, dass der Roboter vor dem Umzug in einen neuen Raum nicht mehr da sein sollte.

Erstsemestereinführung

Ludwig bittet um rege Teilnahme bei der ESE. Ziel der ESE ist es, eine positiven Eindruck bei den Erstsemestern zu hinterlassen. Christoph weißt darauf hin, dass die Teilnehmer der Schnitzeljagd nur wenig Zeit im Turmlabor verbringen werden. Christoph, Joshua und Jérôme kümmern sich um die Ausarbeitung eines Quiz.

Kompressor und Verbrauchsmaterial

Die Turag hat ihren Kompressor wieder abgeholt. Jérôme kümmert sich um Ersatz.\\
Matze möchte eine Liste für eine Bestellung bei Reichelt zusammenstellen, und bittet um Hinweise bis in zwei Wochen (29/09) an ihn.

Ordnung und Sauberkeit im Turmlabor

Christoph kritisiert den Zustand des Turmlabors, Joshua schließt sich seiner Meinung an. Jedes Mitglied ist aufgerufen, seine Sachen in längeren Arbeitspausen sofort wegzuräumen. Großprojekte, die über einen längeren Zeitpunkt nicht bearbeitet werden, sollen nach Hause transportiert werden. Allerdings haben Appelle in den letzten Jahren zu keiner Besserung geführt, weshalb Joshua ein neues Ordnungskonzept fordert. Ein Termin zur Besprechung soll an der nächsten Wartung festgelegt werden.\\
Die Wartung soll kein Aufräumtermin werden.

Nächste Wartung

Die nächste Wartung findet am Freitag, 27. Oktober um 18 Uhr statt.

Sonstiges

Matze möchte einen Akkuschrauber anschaffen. Joshua hat Zugriff auf gebrauchte Makita-Akkuschrauber mit voraussichtlich verschlissenen Akkus. Joshua informiert sich über Ersatzakkus. Alternativ schlägt Matze vor, einen neuen AGT Professional Systemakkuschrauber zu erwerben.

Die Statusanzeige auf der mobile Seite des Turmlabors ist nicht eindeutig genug. Joshua wird sich am Anfang Oktober darum kümmern.

Christoph weißt darauf hin, dass die Lichttraversen nie verwendet werden und wird Immo anschreiben, um herauszufinden, ob daran noch Interesse besteht. Im negativen Fall soll der FSR konsultiert werden und über das weitere Schicksal (Entsorgung) nachgedacht werden.

Der Roboter soll verkauft werden. Voraussichtlich kann nur der Schrottwert von circa 50 Euro erlöst werden. Auf e-Bay Kleinanzeigen und das Fingerforum soll der Roboter für 400 Euro VB angeboten werden, an Studenten über den Newsletter für deutlich weniger.

Es sind noch genug Weihnachtsbaumbausätze für 2017 da, für 2018 muss jetzt mit der Entwicklung begonnen werden. Matze schlägt ein kleines, weihnachtsbaumaufhängbares Ding vor.

Die Sitzung schließt um 19 Uhr 30.

Nach oben